2. Spieltag: SV Einheit 1875 Worbis – HSG Schoningen/Uslar/Wiensen 15:24 (5:13)

Stationen: 1:3, 3:3, 4:6, 5:8, 5:13 (HZ), 8:14, 8:17, 10:17, 11:19, 11:22, 14:22, 15:24 (Endstand)

Worbis mit: Gatzemeier – Reschwamm, Roth (1), Levin (3), Wachtel (5), Stolze (5), Dreßler (1)

Am zweiten Spieltag der laufenden Saison hatte unsere B-Jugend zunächst keine optimale Ausgangslage: Ersatzgeschwächt ohne Torwart und ohne einen Auswechselspieler gingen sie in ihr erstes Heimspiel. Laurenz Gatzemeier hat sich bereit erklärt, zwischen den Pfosten zu stehen und konnte auch einige Bälle für sein Team halten. Die Abwehr versuchte ihr bestes, ihn dabei zu unterstützen. Die Vorgaben, auf den Ballführenden rauszutreten sowie in der Abwehr zu verschieben, konnten größtenteils gut umgesetzt werden. Das größte Problem war an diesem Tag wieder einmal die Torverwertung; so konnten in der ersten Halbzeit lediglich fünf Tore erzielt werden. Die Spieler rannten sich immer wieder in der Abwehr fest und entstandene Lücken wurden nicht genutzt. In der zweiten Halbzeit versuchten die Jungs wieder mehr miteinander zu spielen, so konnten noch einige schöne Tore aus der zweiten Welle sowie aus Spielzügen heraus erzielt werden. Auch die Außenspieler integrierten sich nun besser ins Spiel, so wurden auch durch Einläufer Tore erzielt. Auch wenn die zweite Halbzeit nur mit einem Tor verloren wurde, so reichte am Ende die Kraft nicht aus, um die Niederlage noch geringer ausfallen zu lassen. Letztendlich war es leider eine Niederlage, die nicht hätte sein müssen, da die Gäste aus Uslar ein Gegner auf Augenhöhe waren.

1. Spieltag: JSG Münden/Volkmarshausen – SV Einheit 1875 Worbis 18:8 (8:3)

Stationen: 1:1, 5:2, 8:3 (HZ), 10:5, 13:7, 17:8, 18:8 (Endstand)

Worbis mit: Waslowski – Gatzemeier (1), Roth (1), Jäger (3), Wachtel, Stolze (2), Schmücking (1)

Zum ersten Spiel der Saison ging es für unsere B-Jungen nach Münden. Obwohl sie nur mit sieben Spielern anreisten, zeigten sie eine respektable Leistung. In der ersten Halbzeit hat unser Team die ersten 12 Minuten sehr gut dagegen gehalten. Leider hatten sie viel Pech beim Torabschluss. Dieser

war oft zu überhastet und ungenau. Alleine in den ersten Halbzeit wurden 18 Bälle verworfen oder vom gegnerischen Torwart gehalten. Die Gastgeber spielten eine offensive Abwehr, die unsere Jungs zudem vor einige Probleme stellte. Lücken wurden nicht genutzt und Bewegen und Einlaufen ohne Ball waren scheinbar nicht möglich. Dafür lief es in der Abwehr umso besser. Nur selten war ein Abschluss der Gegner durch Lücken in der Defensive unserer Mannschaft möglich. Auch der Torwart erwischte einen sehr guten Tag und machte es dem Gegner schwer, zum Torerfolg zu kommen. Ihre Tore erzielten sie hauptsächlich über einen starken Rückraum.

In der zweiten Halbzeit lief das Stellungsspiel im Angriff besser und auch das Einlaufen klappte das ein oder andere Mal. Nach und nach verließen unserem Team aber die Kräfte; das Zurücklaufen gelang nicht immer. Hierbei machten sich die fehlenden Wechselmöglichkeiten bemerkbar. Alles in allem aber eine Niederlage, die nicht hätte sein müssen, wenn nicht jeder alleine gekämpft hätte, sondern ordentlich gestoßen und eingelaufen und etwas mehr Glück im Torabschluss vorhanden gewesen wäre.